(Deutsch) Paris Marathon: “Ich höre jetzt einfach auf!”

April 13, 2016

Sorry, this entry is only available in German.

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply Sebastian Wednesday April 13th, 2016 at 08:10 PM

    Herzlichen Glückwunsch! Du hast meinen Respekt, die komplette Distanz durchgezogen zu haben. Gerade, wenn man weiß, dass die zweite Hälfte sehr lang werden kann, muss man da schon ziemlich willensstark sein. Eine gute Entscheidung, auf Ankommen zu laufen. Denn darum geht’s beim ersten Marathon. Schneller kannst Du immer noch beim nächsten laufen.

    Und zum Thema Wetter: Ich habe letztes Jahr meine Trainingsläufe für den Zugspitz Basetrail XL bei Temperaturen von knapp 30° mit voller Pflichtausrüstung gemacht. Und dann hat es am Rennwochenende am Start einstellige Temperaturen bei Dauerregen gehabt und auf den Bergen hat es geschneit – Mitte Juni. 🙂 Man muss es eben nehmen, wie es kommt.

    • Carola
      Reply Carola Thursday April 14th, 2016 at 09:34 AM

      Lieber Sebastian, danke für den Glückwunsch! Mein Leitspruch ist bei vielen Wettkämpfen: “Ich mach das bis zum Ende. Und wenn ich letzter werde und auf den Zähnen durchs Ziel krieche!”. Bislang hat das Selbstpeinigen geholfen und mich vor einem DNF bewahrt.
      Meine Güte, Training bei 30° ist ja gar nicht mein Ding. Da freu ich mich schon wieder auf den Sommer. Auweia. Als Nicht-früher-Vogel ist es auch schwierig, der Hitze aus dem Weg zu gehen. Aber vielleicht gewöhne ich mich ja mal dran.

  • Reply Martin Thursday April 14th, 2016 at 05:35 AM

    Super. Freut mich, dass du nicht aufgegeben hast. Man sieht auf den Bildern regelrecht, wie du Kilometer um Kilometer mehr mit dir zufrieden bist. Dass die Formkurve am Ende eines Marathons nach oben geht, hat man auch nicht oft. 🙂

    • Carola
      Reply Carola Thursday April 14th, 2016 at 09:35 AM

      Lieber Martin, stimmt. Die meisten gucken mich komisch an, wenn ich sage, dass die zweite Hälfte schöner war. Aber so ist das halt im Leben 🙂 Ich bin auch sehr froh, dass ich nicht aufgegeben habe, sonst hätte ich ja nie erfahren, wie schön die letzten Kilometer sein können!

  • Reply Sandra Thursday April 14th, 2016 at 08:10 AM

    Hallo!
    das ist ein wirklich toller Bericht, der mir Lust macht mich nächstes Jahr zumindest für den HM anzumelden. Ich liebe Paris, meine Stadt in der ich lange gelebt habe und nach diesem schönen Bericht auch Lust habe läuferisch zu erkunden!
    Eine tolle Leistung von Dir weiterzulaufen und nicht nach der HM-Distanz aufzugeben, ich weiß nicht ob ich das durchgezogen hätte. Chapeau!

    • Carola
      Reply Carola Thursday April 14th, 2016 at 09:37 AM

      Liebe Sandra, Du hast tatsächlich in Paris gewohnt? Toll. Dann weißt du ja, wie schön es dort ist. Ja, der Halbmarathon. Ursprünglich wollte ich mich auch für den anmelden. Dann ist es aber doch der ganze geworden. Die paar Kilometer mehr… 🙂 Muss mal schauen, wann der Halbe ist. In Paris kann man nicht oft genug sein.

  • Reply Patrick Thursday April 14th, 2016 at 09:14 AM

    Wow, das hast Du aber mal einen kleinen Bericht hingezimmert 🙂 Sicherlich ein richtig tolles Erlebnis. Nicht nur wegen dem ersten Marathon, zu dem ich Dir herzlichst gratuliere. Das am Ende durchzuziehen, obwohl man die eigenen Erwartungen und Ziele eventuell nicht mehr erreichen kann, ist nicht ganz einfach.

    Meinen Respekt für diese Leistung hast Du. Jetzt gilt es zu regenerieren, Ziele neu definieren und dann anzugreifen, angreifen zur neuen persönlichen Bestzeit 😉

    • Carola
      Reply Carola Thursday April 14th, 2016 at 09:39 AM

      Lieber Patrick, vielen Dank 🙂 Ich bin jetzt (einigermaßen) am Regenerieren, schränke meine Laufaktivitäten auf gemütliche Trainings ein. So richtig durchstarten werde ich vermutlich erst wieder nach dem Mammutmarsch. Ob es diesjahr noch eine Marathonbestzeit geben wird… wahrscheinlich eher nicht, denn der Kalender ist schon voll mit anderen Herausforderungen. Aber 2017! Da wird die 5 fallen. So der Plan.

  • Reply Eric Thursday April 14th, 2016 at 10:06 AM

    Ein toller Bericht und gespickt mit vielen Fotos. Wundervoll.
    Herzlichen Glückwunsch zu deinem Finish. Ich kann jeden deiner Gedankengänge nachvollziehen. Ähnlich ging es mir beim Berlin Marathon letztes Jahr. Gut durchgebissen und gekämpft. Diesen Marathon wirst du nie vergessen. Der erste ist immer was besonderes 🙂

    • Carola
      Reply Carola Thursday April 14th, 2016 at 02:29 PM

      Danke, lieber Eric. Berlin steht dann wohl jetzt auch auf meiner Liste. Sofern ich mich mal dazu durchringen kann, entweder auch bei 30 Grad zu trainieren oder ganz ganz früh im Sommer aufzustehen. Grauslig! Aber das wird wohl erst nächstes Jahr was mit Berlin 🙂 Trotzdem: Paris wird immer meine (Marathon-)Liebe bleiben.

  • Reply Mietze Thursday April 14th, 2016 at 06:30 PM

    Liebe Carola…ein schöner Bericht über deinen ersten Marathon…auch wenn der nicht so lief, wie wir es alle für dich geplant hatten. Ich steh der Immer durchziehen Devise, auch wenns einem mies geht, ja bekannterweise etwas skeptisch gegenüber, aber du hast mir auch etwas Mut gegeben:-)
    Erhol dich gut

    • Carola
      Reply Carola Thursday April 14th, 2016 at 06:35 PM

      Danke liebe Mietze! Es kommt immer alles anders als man denkt. Dafür sorgt Murphy schon 🙂 Aber durch meine Durchzieh-Taktik hab ich gelernt: es muss nicht immer schlimmer werden. Manchmal wird es auch besser. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert bis wirklich gar nichts mehr geht.
      Genau, ich erhol mich übermorgen mit dir beim Biosphärenreservatlauf und Kuchen essen 😀

  • Reply SilberLäufer Sunday April 17th, 2016 at 02:30 PM

    Wenn das dein erster Marathon ist, dann Hut ab vor deiner Leistung, liebe Carola, und herzlichen Glückwunsch!
    Dass das erste Finish in so einem Wettbewerb nicht immer wunschgemäß verläuft ist klar. Du lernst ja körperliche und mentale Grenzen kennen, die du nie zuvor erlebt hast. Umso wichtiger war es dass du durchgebissen und dir den Erfolg tapfer erkämpft hast. Ich selbst hatte bei Marathons immer die mentale Vorgabe “ich finishe den Marathon”, das half mir im Kopf doch ziemlich, weil starten kann bald wer …*lacht*!

    Herzliche Grüße aus Kärnten – Reinhard

    • Carola
      Reply Carola Sunday April 17th, 2016 at 04:41 PM

      Lieber Reinhard, vielen Dank für die lieben Worte. Mir war dieses Finish auch ganz ganz wichtig! Beim ersten Marathon einknicken war eigentlich keine Option. Ich wollte diese Medaille und damit stolz nach Hause kommen. Und es geht. Auch wenn man es zwischenzeitlich nicht glaubt. Der Wille ist sehr wichtig, wenn es mal nicht so läuft. Ich bin gespannt, wie der zweite läuft. Wo und wann auch immer der sein wird 🙂

  • Reply Markus Tuesday April 19th, 2016 at 03:46 PM

    Herzlichen Glückwunsch! Weil beim ersten Marathon “nur” das Ankommen zählt! Was ein Glück, dass Du nicht aufgegeben hast, als es zwischenzeitlich schwer war.

    • Carola
      Reply Carola Tuesday April 19th, 2016 at 03:48 PM

      Danke, lieber Markus. Du hast völlig recht, das Ankommen zählte. Trotzdem trainiert man ja auf eine Zeit 🙂 Nichtsdestotrotz: ich bin über jede Entscheidung froh, die ich in diesem Rennen getroffen habe. Es waren die richtigen.

    Leave a Reply