Anleitung zu GPSies: Wie ihr Routen auf Eurem iPhone bzw. Androidgerät ansehen und speichern könnt

Februar 14, 2016

GPsies Anleitung

Für den im Mai anstehenden Mammutmarsch habe ich einige Routen vorbereitet, die wir nach und nach erwandern. Damit ihr während der Wanderung unsere Tour nachverfolgen und mitnavigieren könnt, könnt ihr die Routen auf euer Mobiltelefon „laden“. Wie das funktioniert, erkläre ich euch hier kurz. Falls es Unklarheiten gibt, schreibt mich bitte an. Bei der Anleitung für Android war ich auf Fremdhilfe angewiesen und konnte das leider selbst nicht testen.

Alle abgebildeten Karten: (c) HikeBikeMap.org, map data by OpenStreetMap and contributors CC-BY-SA

App herunterladen

Zunächst ladet ihr euch die GPSies-App aus dem AppStore bzw. Google Play auf Euer Mobiltelefon. Die App ist kostenlos.

GPSies iOS1

 

Strecken suchen und speichern für iOS

Wenn ihr die App aufgerufen habt, seht ihr folgenden Bildschirm. Um die Sucheinstellungen zu konfigurieren, klickt auf das Lupensymbol mit Zahnrädchen am unteren Bildschirmrand.

GPSies iOS2a

In der Suchmaske könnt ihr nun die Paramater einstellen, die die Suche übersichtlicher machen, z. B. die Streckenlänge bestimmen oder nach einem bestimmten Streckennamen suchen, sofern ihr ihn kennt. Für die Suche nach unseren Mammutrouten empfehle ich euch, die Streckenlänge auf „Alle“ zu stellen und unter „Strecken eines Nutzers“ meinen Benutzernamen EarnYourBacon einzutragen (da ich der Ersteller der Routen bin). Dann schließt ihr die Ansicht wieder mit einem Klick auf <Karte.

GPSies iOS3

 

Ihr befindet euch nun wieder in der Kartenansicht. Scrollt soweit raus, dass ihr Berlin als Komplettansicht habt. Diesmal klickt ihr auf das Lupensymbol oben rechts.

GPSies iOS3a

 

Ihr seht jetzt alle Routen, die ich erstellt habe. Die Symbole erscheinen am jeweiligen Startpunkt mit der entsprechenden Streckenlänge. Ihr wählt nun eine davon aus, indem ihr das Symbol der Strecke anklickt. Ich habe das im Beispiel mal für die 39,9 km-Route gemacht.

GPSies iOS4

Euch wird nun der Streckenverlauf und der Streckenname angezeigt. Um weitere Details aufzurufen und die Strecke in den Favoriten abzuspeichern, müsst ihr auf den Kreis mit dem kleinen i drücken.

GPSies iOS5

 

Neben den Details zu Höhenmetern und Streckenbeschreibung könnt ihr die Strecke jetzt als Favorit sichern. Das tut ihr, indem ihr auf das Sternchen mit Pfeil am unteren Bildschirmrand drückt. Es verschwindet daraufhin. Dann geht ihr wieder zurück über <Karte.

GPSies iOS6

 

Ihr drückt nun auf der Hauptübersichtskarte auf das Sternchen oben rechts.

GPSies iOS26a

 

Dann seht ihr alle Strecken, die ihr euch auf diese Weise unter den Favoriten abgelegt habt. Ich habe hier schon zwei mehr drin. Über das Sternchen auf der Hauptübersichtskarte könnt ihr euch als in Zukunft schnell alle Routen aufrufen, die ihr euch so abgespeichert habt.

GPSies iOS7

 

Strecken suchen und speichern für Android

Wenn ihr die App aufgerufen habt, seht ihr folgenden Bildschirm. Wichtig ist, dass ihr mit eurem GPSies-Konto eingeloggt seid, sonst könnt ihr keine Strecken als Favoriten speichern. Ihr drückt dann auf Strecke suchen.

GPSies android1

In der Suchmaske könnt ihr nun die Paramater einstellen, die die Suche übersichtlicher machen, z. B. die Streckenlänge bestimmen oder nach einem bestimmten Streckennamen suchen, sofern ihr ihn kennt. Für die Suche nach unseren Mammutrouten empfehle ich euch, die Streckenlänge auf „Alle“ zu stellen und unter „Strecken eines Nutzers“ meinen Benutzernamen EarnYourBacon einzutragen (da ich der Ersteller der Routen bin). Das könnt ihr natürlich beliebig ändern. Drückt dann auf suchen.

GPSies android2

 

Ihr seht jetzt alle Routen, die ich erstellt habe.  Für das Beispiel hier wurde die 35 km-Route S Teltow über Mauerweg nach U Zwickau gewählt.

GPSies android5

 

GPSies android4

 

Es erscheint dann die Strecke am Teltowkanal auf der Karte mit einigen Details, die ihr über das Streckensymbol auswählen könnt.
GPSies android3

 

 

Ihr könnt euch die Strecke als Favorit abspeichern, indem ihr auf das Herzsymbol drückt. Leider habe ich davon keinen Screenshot. Alle auf diese Weise gespeicherten Strecken sollten sich dann in eurer Favoritenliste befinden und jederzeit aufrufbar sein.

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply SilberLäufer Montag, der 15. Februar 2016 at 07:11

    Gute Anleitung zu einem ganz feinem Tool!
    Ich selbst habe so an die 80 Tracks hinein gestellt (www.gpsies.com/mapUser.do?username=SilberLaeufer)! Umgekehrt nutze ich es gerne um in fremden Gegenden (z.B. bei Urlauben) nicht mühselig nach Laufstrecken suchen zu müssen! Geben und nehmen also!
    Liebe Grüße aus Kärnten – Reinhard

    • Carola
      Reply Carola Montag, der 15. Februar 2016 at 07:28

      Danke, lieber Reinhard, ich werde ganz sicher mal in deinen Routen stöbern. Im Sommer geht es für eine Woche nach Österreich, vielleicht finde ich ja eine schöne Tour bei dir 😉 Genau: geben und nehmen, nur so funktioniert das Internet.

  • Reply mike-le Mittwoch, der 2. März 2016 at 07:35

    Tolle Arbeit. Danke. Ich nutze GPSies seit Jahren am PC. Was immer noch schmerzhaft fehlt ist die Möglichkeit Strecken vom iPhone/iPad auf Garmin z.b. Edge per Bluetooth zu übertragen.

    • Carola
      Reply Carola Samstag, der 5. März 2016 at 12:45

      Stimmt, Mike, das fehlt mir auch. Bei Garmin kannst du die GPX-Dateien zwar hochladen, aber nur für den Import von Aktivitäten, nicht aber zum Export auf Garmin-Geräte. Schade eigentlich, dass jeder so sein Ding machen muss.

    Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    I agree