Tropical Islands AMAZONIA: Der neue Außenbereich im Test

Juni 23, 2016

_Tropical Islands WhitewaterRiver Area

Im Rahmen des Lauf in die Tropen bin ich inzwischen regelmäßig einmal im Jahr im November zu Gast im Tropical Islands und genieße dort im Anschluss an die Laufveranstaltung die tropische Wärme und relaxe in der Sauna.  Diesjahr war ich nun schon vor dem Winter dort, um mir anzuschauen und zu erleben, was es Neues gibt. Das Highlight an Neuheiten stellt auf jeden Fall der Außenbereich AMAZONIA dar. Neben einer Landschaft aus warmen Pools lädt vor allem der Whitewater River auf ein kleines Abenteuer ein. Aber auch die Mobile Homes versprühen in jeder Ecke Gemütlichkeit. Um euch besser zeigen zu können, was das alles ist, nehme ich euch einfach mal mit zu einem Tag im Tropical Islands.

Mobile Homes

Die Mobile Homes befinden sich auf dem nahegelegenen Tropical Islands-eigenen Campingplatz. Mit viel Liebe zum Detail wurde hier in Kiefernwäldchen ein kleines Tipi-Dorf mit Zelten für 2 (Holz-Tipis) oder mehr Personen (Stoff-Tipis), Freizeitgestaltungsmöglichkeiten, Rezeption und Einkaufsmöglichkeit in einem alten Hangar und eben den mobilen Ferienhäusern errichtet. Letztere gibt es seit ungefähr zwei Jahren, was man ihnen aber nicht ansieht. Gepflegtheit und Sauberkeit vermitteln eher den Anschein, sie seien gerade erst aufgestellt worden.

Tropical Islands Mobile Homes

Zwischen brandenburgischen Kiefern finden sich die kleinen mobile Homes für bis zu sechs Personen mit jeweils ausreichend Abstand zum Nachbarn. Über die Holzterrasse gelangt man zur Eingangsschiebetür und durch diese direkt im Wohnzimmer bzw. Küche bzw. Esszimmer. Der Wohnraum ist amerikanisch gestaltet, die Küche offen. Für Selbstversorger gibt es einen Kühlschrank, ein Ceran-Kochfeld, Wasserkocher, Kaffeemaschine und Toaster. Auch eine Mikrowelle mit integriertem Grill lädt zum Kochen ein. Koch- und Essgeschirr ist ebenso vorhanden wie ein Geschirrspüler. Das Essen kann in der Essnische für vier Personen genossen werden. Ein Flachbildschirm und eine große Couch laden zum Relaxen ein. Bei schönem Wetter kann das ganze auf die Terrasse verlagert werden, die mit Sesseln, Tisch, Liegen und sogar einem Elektrogrill ausgestattet ist. Als Service kann man sich Brötchen zum Frühstück zum Mobile Home liefern lassen.

Mein Test-Mobile Home hatte zwei Badezimmer, eins davon sogar mit Sauna. Eine Dusche befand sich im Badezimmer direkt neben dem Schlafzimmer mit Doppelbett.  Bettwäsche, Handtücher, Fön war alles inklusive. Die Möbel sind hell und gemütlich, die Wandbilder zeigen passenderweise Szenen aus dem Tropical Islands.

Für zwei Personen ist das getestete Mobile Home ideal. Zu viert kann es ein wenig eng werden, da zwei Personen auf der ausziehbaren Couch im Wohnzimmer nächtigen müssen. Die Mindestaufenthaltsdauer in Mobile Homes beträgt zwei Nächte. Weniger möchten man hier aber auch nicht verbringen. Eintritt in das Tropical Islands und Saunalandschaft sind im Übernachtungspreis enthalten.

Außenlandschaft AMAZONIA

Seit dem 1. Mai 2016 kann man im Tropical Islands nicht mehr nur drinnen entspannen, es gibt jetzt auch einen großen Außenbereich: AMAZONIA. Durch einen Gang, der mit Urwaldbildern und scheinbar ein paar Einschlägen aus dem Spreewald geschmückt ist und von entsprechenden Geräuschen gesäumt ist, gelangt man aus der tropischen Innenwelt nach draußen zu den neuen Attraktionen.

DCIM102_VIRB

Ein großes Ganzjahresbecken lädt zum Planschen, Schwimmen und sich Treiben lassen ein. Ein Strömungskanal ist hier genauso zu finden wie 25 m lange Schwimmbahnen, ein kleiner Geysir, eine breite Rutsche, Wasserballmöglichkeiten und Massagedüsen. Für die Kleinen gibt es einen Wasserspielplatz.

Der Höhepunkt der Wasserlandschaft im Freien ist für mich jedoch der brandneue Whitewater River – ein 250 m langer Strömungskanal, durch den man von oben nach unten flitzen kann, vorbei an kleinen Wasserfällen und Felsen. Hier drin möchte man eine Runde nach der nächsten drehen. Ob auf dem Bauch, rückwärts, vorwärts – egal. Es fetzt einfach! Schaut euch einfach das Video an.

Wenn man denn mal aus dem Wasser herauskommen mag, bietet die Außenlandschaft eine große Liegewiese mit Liegen, Strandbetten und Sonnenschirmen im karibischen Stil. Und wer sich zudem noch sportlich betätigen will, der findet einen Beachvolleyball-Platz und einen Beachsoccer-Platz.

Für mich ist die neue Außenlandschaft eine tolle Bereicherung des tropischen Paradieses. Bei sommerlichen Temperaturen ist es sogar eine Erleichterung, auf Außenliegen ausweichen zu können, wenn man es unter dem Kuppeldach bei Sonnenschein nicht mehr aushält. Meine Empfehlung für einen Besuch: möglichst unter der Woche außerhalb der Ferien! Die neue Attraktion erfreute sich zu meinem Aufenthalt größter Beliebtheit. Ich könnte mir vorstellen, dass am Wochenende oder in den Ferien hier die Hölle los ist. Wer also ausweichen kann, sollte das tun.

Was dem Tropical Islands jetzt noch fehlt, ist ein Außen-Saunadorf. Mal sehen, ob und wann so etwas realisiert wird.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree