Wenn die Mädels wandern gehen – Girlscamp 2018/2019

August 15, 2019

Am letzten Juli-Wochenende 2019 ging das Mädelscamp in die zweite Runde. Seit mich „meine Mädchen“ gebeten haben, mal ein Outdoor-Event nur für uns zu machen, gibt es das Mädelscamp nun jährlich. Es wird mit voller Camping-Ausrüstung gewandert, geschnackt, gelacht, getrunken, gegessen… und über (Outdoor-)Themen geredet, die man mit dem männlichen Geschlecht eher außen vor lässt.

2018 waren wir vom S-Bhf Erkner durch das idyllische Löcknitztal zur Müggelspree gewandert, um auf dem Biwakplatz Mönchwinkel unsere kleine Zeltstadt aufzubauen. In Deutschland wild zu campen ist leider nicht erlaubt. Jedoch gibt es hier und da ein paar Möglichkeiten, außerhalb der typisch deutschen Dauercamperhölle ein wenig Wildnis zu erfahren. Biwakplätze erlauben es Wasser- und Radwanderern, für eine Nacht ihr Zelt dort aufzuschlagen. Fußwanderer sind nicht explizit erwähnt, zählen aber wohl auch dazu, so dass wir ganz legal am Waldesrand und direkt an der Müggelspree ganz ohne sanitäre Anlagen und Dauercamper die Nacht verbringen konnten.

Im Prinzip ist es hier sogar erlaubt, ein Lagerfeuer zu entzünden. Und so brachte ich im vergangenen Jahr jede Menge Backkartoffeln mit, die ich in der Glut garen wollte, während wir Mädels zusammen romantisch am Feuerchen sitzen. Leider hatte ich nicht mit der erhöhten Waldbrandgefahr gerechnet. Lagerfeuer und auch meine kleinen Holzkocher mussten aus bleiben. Zum Glück sind wir ja alle gut ausgerüstet mit mobilen Gaskochern. Nach dem Essen lud die Müggelspree zum Baden ein. Da diese an dieser Stelle recht flott fließt, hatten wir gut zu tun, gegen die Strömung anzukommen.

Da so ein Tag in der Natur mit Gepäck schon anstrengend ist, verschwanden wir schon ziemlich früh zum Sonnenuntergang in den Zelten oder Hängematten.

Ein Jahr später…

Um kurz nach 10 Uhr stehen rund 15 gut gelaunte, bunt gekleidete Wandererinnen auf dem Vorplatz des Bahnhof Rathenow. Es soll ein heißer Tag werden, daher habe ich die Strecke wieder recht kurz gehalten. Dass meine geplante Route mehr über Asphalt gehen wird, als mir lieb ist, stelle ich erst in der praktischen Umsetzung fest. Am Rechner sieht immer alles ganz anders aus.

Wenigstens liegt am Asphalt ein guter und bezahlbarer Eisladen mit allerlei innovativen Sorten. Drei Eiskugeln im Schnitt später umrunden wir den Steckelsdorfer See und kommen gegen 15 Uhr am Biwakplatz Grütz an. Angela, die mit meinem Auto schon mal vorgefahren ist, hat unser Territorium abgesteckt, so dass unser wildes Gewühle mit Zeltplanen, Heringen und Ausrüstung gleich beginnen kann. Zu meinem Erstaunen sind auch noch die Bierchen kühl, die ich fast zwei Tage bei 30 Grad im Auto gelagert hatte.

Das Ordnungsamt kommt auf eine Stippvisite vorbei und informiert uns, dass obwohl keine Schilder es untersagen, erneut hohe Waldbrandgefahr herrscht. Wieder kein Lagerfeuer und der Grill muss auch kalt bleiben. Im nächsten Jahr bringe ich dann eben einen großen Gasgrill mit, die gibt’s immerhin nun auch schon in Mädchenfarbe. Damit niemand verhungern muss, wird kurzerhand ein Dutzend Pizzen aus dem nahegelegenen Rathenow geordert. Wenn man sich Pizza unter eine Brücke auf dem Arizona Trail liefern lassen kann, dann doch wohl erst recht zum Biwakplatz. Ganz klein auf einem Informationsschild steht übrigens geschrieben, dass eine Nacht auf dem Platz 1,50 € kostet, informiert uns ein netter Herr, der sonst die Gebühr kassiert. Heute hat er darauf allerdings keine Lust. Wahrscheinlich war er soviel Weiblichkeit einfach nicht gewohnt.

Auch in diesem Jahr wird geschwommen, herzlich gelacht, die Ausrüstung begutachtet und Probe gelegen bis die Sonne hinterm Horizont verschwindet. Schlafen fällt den meisten in dieser Nacht trotz Erschöpfung recht schwer, findet doch ein spätes Hoffest mit Live Musik gleich um die Ecke statt. So ist das eben, wenn man nicht komplett aus der Zivilisation raus darf.

Am nächsten Tag führt unser Rückweg ganz zufällig wieder an einer Eisdiele vorbei. Bei den Temperaturen geht es einfach nicht ohne. Gegen Mittag löst sich unsere kleine Gruppe langsam auf, aber wir wissen: Mädelscamp 2020 steht!

Wer dabei sein möchte, schaut einfach mal im Team EarnYourBacon unter Veranstaltungen rein.

 

You Might Also Like