Produkttest: MYPROTEIN Pancake-Mix und MYSYRUP Himbeer und Karamell

Februar 4, 2016

Sponsored Postmyprotein_pancake fruits

Wer von Euch isst nicht gerne leckere Pancakes zum Frühstück? Wenn es nicht gerade schnell gehen muss und ich auch nicht zu faul bin, liebe ich selbstgemachte Pancakes am Wochenend-Morgen. Sie versüßen einem im wahrsten Sinne des Wortes den Tag.

MYPROTEIN – laut Website Europas Nr. 1 für Online-Sporternährung – hat mir zum Testen eine Packung ihres Protein Pancakes Mix zur Verfügung gestellt, dazu zwei Flaschen Sirup in den Geschmackrichtungen Himbeere und Butterscotch (Karamell).

Der Pancake Mix hat, wie der Name schon sagt, einen sehr hohen Anteil an Protein:

 Pro 100 g
Energie1612 kJ/ 382 kcal
Fett6,4 g
- davon gesättigt2,2 g
Kohlenhydrate12 g
- davon Zucker4,2 g
Protein69 g
Salz1,7 g

Zubereitung

Für die Zubereitung der Pancakes braucht man lediglich Milch und/oder Wasser. Ich habe mich für Milch entschieden und auf 150 ml zwei große Messbecher (sind in der Packung) Pancake Mix gegeben. Die Masse ist dann recht dünnflüssig. Zwei Anläufe habe ich gebraucht, um mit der doch sehr speziellen Mischung gute, nicht verbrannte Pancakes zu erhalten.

myprotein_pancake pan

Da die Mischung wenig Fett enthält, sollte die Pfanne sehr gut geölt werden. Damit euch die guten Stücke nicht anbrennen, nur so wenig Teig in Pfanne geben, dass der Boden gerade so bedeckt ist. Gibt man zuviel hinein, blähen sich die Pancakes auf und laufen Gefahr, zu verbrennen. Bei niedriger Stufe backen, bis sie oben einigermaßen fest sind. Zum Wenden vorsichtig den Rand von der Pfanne lösen. Er bäckt schnell an. Noch kurz braun werden lassen, fertig sind die Protein Pancakes. Aus der o. g. Mischung erhalte ich etwa drei Pancakes.

Geschmack

Ich habe zum Test die Sorte „geschmacksneutral“ erhalten. Eine kleine Ecke habe ich mir „ohne alles“ abgezupft, um den Original-Geschmack herauszufinden. Sie schmecken tatsächlich überwiegend neutral. Weder süß noch salzig. Den hohen Eiweißgehalt schmecke ich aber heraus.

Nun isst man/ ich meine Pancakes ja auch nicht einfach nur so. Einen habe ich mir mit Früchten belegt und dazu den Himbeer-Sirup getestet. Der Sirup ist nicht dünnflüssig sondern eher gelartig. Die pinke Farbe lässt sich darauf schließen, dass der Geschmack nicht allzu natürlich sein kann. Geschmacklich erinnert er mich stark an roten Wackelpudding. Ich mag das, kann mir aber vorstellen, dass es manch einen gibt, der meinen Geschmack nicht teilt.

Einen zweiten Pancake habe ich mit gebratenen Speckstreifen (Bacon 😉 ) belegt und mit dem Karamellsirup verfeinert. Der Sirup hat dieselbe Konsistenz wie sein pinker Kollege und schmeckt wunderbar karamellig. Zu Bacon passt er großartig, zu Früchten aber sicher genauso.

myprotein_pancake bacon

Für Figurbewusste sind die Sirups auf jeden Fall ein Plus. Beide Sorten sind süß, haben aber nur vernachlässigbare Kalorien. Der gesundheitliche Aspekt darf sicher in Frage gestellt werden.

myprotein_saucen nutrition

Mein Fazit

Die Pancakes lassen sich superleicht zubereiten, wenn man den Dreh raushat. Man braucht nur Milch bzw. Wasser im Haushalt und eben das Pulverchen. Durch die Geschmacksneutralität kann man sie entweder süß oder herzhaft belegen.

Die Sirups machen nicht dick, könnten dem ein oder anderen aber zu künstlich schmecken. In jedem Fall muss man sich mit dem Verzehr der 500 ml je Flasche ranhalten, denn nach Anbruch sind sie nur 4 Wochen haltbar.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree