Drumsticks vom T-Rex

February 10, 2011

drumsticks002a

Um dem trostlosen Wetter zu trotzen, habe ich heute angegrillt. Es gab lecker Drumsticks vom T-Rex.  Das Rezept entstammt dem Grillsportverein und wurde von mir nur leicht verfeinert:

6 Putenunterkeulen (für 4 Personen)

Dry Rub

  • 3    EL Paprika edelsüß
  • 2    EL Rosenpaprika scharf
  • 1,5 EL weißer Pfeffer
  • 2    EL Selleriesalz
  • 1,5  El Knoblauchpulver
  • 1 El Cayennepfeffer
  • 1 EL Chilipulver
  • 1 EL Ingwer
  • 2 geh. EL brauner Zucker

Glasur

  • 4 Zehen Knoblauch
  • 3 Chilischoten (1 Habanero, 1 Cayenne, 1 Turuncu Spiral)
  • 3 EL brauner Zucker
  • 5 El Essig  (Chili- und Limettenessig)
  • Salz
  • Apfelsaft
  • Worcestersauce
  • Honig
  • 1 EL Barbecue-Sauce

Die Drumsticks habe ich am Vortag mit der Dry Rub gut massiert und im Kühlschrank gelagert.

drumsticks003Für die Glasur habe ich die Chilis gemörsert und zusammen mit den anderen Zutaten im Kochtopf kurz aufgekocht. Mangels Smoker wurden die Drumsticks bei 160 °C im Kugelgrill indirekt gegrillt. Nach einer dreiviertel Stunde wurde das erste Mal glasiert, nach einer weiteren dreiviertel Stunde noch einmal.

Insgesamt waren die Drumsticks 2  1/2 Stunden auf den Grill. Für den besseren Geschmack habe ich zur Glut noch Buchenchips und Walnusschalen gegeben.  Das Fleisch war hinterher wunderbar zart und hatte einen typischen roten Rauchring. Lecker!

Als Beilage gab es Backkartoffeln, die in Alufolie gewickelt unter den Keulen indirekt gegrillt wurden. Die Kartoffeln brauchen allerdings noch deutlich länger zum Garen. Man sollte sie daher schon etwa eine Stunde vor den Keulen auf den Grill geben oder direkt in die Glut.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Fox Thursday March 10th, 2016 at 08:53 AM

    Hmm, klingt lecker – aber die Burger-Krone bleibt bei mir! 🙂

    • Carola
      Reply Carola Thursday March 10th, 2016 at 07:28 PM

      Hehe, die sollst du auch behalten. Burger gibt es ja bei mir (noch) nicht 🙂

    Leave a Reply