Die ersten reifen Früchte

July 18, 2011

 

Lange ist er her – der letzte Post.

Nachdem mein DSL-Modem mir erfolgreich den Dienst versagte und mein Internet-Provider das Ersatz-Modem immerhin zweimal zwar an die aktuelle Straße, aber an die alte Postleitzahl schickte, dachte ich Ende Juni, ich könnte nun endlich mal wieder ein Update verfassen und neue Bilder hochladen.

Es kam wie immer anders als geplant. Ich war gerade dabei, die Bilder zu bearbeiten und internettauglich zu formatieren, als mein Notebook nicht mehr weiterlief und sich auch nicht mehr starten lies. Weitere drei Wochen vergingen, bis ich nun endlich mein repariertes Notebook wieder in den Händen halte und auch die Internetverbindung wieder funktioniert.

Indes hat sich meine Chilizucht zu voller Pracht und Blüte entwickelt und auch die ersten Früchte konnte ich bereits ernten bzw. reifen aktuell ab. Allen voran die massig tragende Limón vom Berliner Pflanzentauschtreff. Inzwischen konnte ich schon 45 kleine zitronengelbe, aromatische Früchte ernten, die teilweise bereits Bestandteil einer Hot Sauce aus hauptsächlich Aprikosen geworden sind. Den Rest werde ich trocknen und zu Limón-Pulver verarbeiten.

Um dem langen Zeitraum zwischen dem letzten und diesem Post Rechnung zu tragen und die Entwicklung trotzdem noch nachvollziehbar zu machen, sind hier zunächst die Bilder von Ende Mai und dann die aktuellen eingestellt.

Chilizucht Ende Mai 2011

Habanero Black, Gorria, Rocoto Riese, Pimenta da Neyde, Fatalii White, Bode Roxa, 7Pot Yellow Orange, Golden Treasure, Chile de Padron

 

Chilizucht Mitte Juli 2011

Habanero Black 1,  Habanero Black 2,  Chupetinha,  Habanero Yellow – wohl doch eher orange,  Gorria, Golden Treasure, Goronong, Chile de Padron, Piment de Piquillo – gar nicht mal so klein, Nocturne, Chupetinha, Bode Roxa – die Schöne, Jalapeño Grande, Bhut Jolokia, Habanero Mustard, Limon, Fatalii White, Tazmanian Red

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply