Stienitzsee Open

Quelle: runtastic, Open Street Map

Quelle: runtastic, Open Street Map


Blogbeiträge


Website

Stienitzsee Open

Termin

Ende August/ Anfang. September

Teilnehmerzahl

Über die 10,5 bis 12 km-Distanz haben 2013 knapp 300 Läufer, in 2014 knapp 220 teilgenommen. Das ist sehr überschaubar und führt bei der Länge dieses Wettbewerbs dazu, dass man immer genug Platz zu allen Seiten hat. Einzig ein sehr schmaler Abschnitt, der einige Meter steil nach oben durchs Gelände führte, war nur im Gänsemarsch passierbar.

Attraktivität

Der Lauf wird als Crosslauf ausgeschrieben und es ist auch einer! 90 Prozent der Strecke führen durch Wald und Wiese, auf und ab und über Stege am Seeufer entlang. Für Läufer, die nicht ausschließlich nur auf Beton laufen möchten, sehr empfehlenswert. Und der Blick vom Steg über den See ist nicht zu verachten.

Zudem gibt sich der Veranstalter sehr viel Mühe, die Läufer auch unterwegs mit Attraktionen zu überraschen und bei Laune zu halten. Ein Lauf, der mit viel Liebe zum Detail organisiert wird!

Schwierigkeitsgrad

Die Strecke führt fast ausschließlich über Waldterrain. Es ist also durchaus darauf zu achten, wo man gerade hintritt. Wurzeln, Steine, Hügelchen können ggf. zu Stürzen führen. Es gibt viele kleine Steigungen, aber auch einige sehr beachtliche, an denen man auf schmalen Pfaden hoch geht/klettert, statt zu laufen. Einige “Waldtreppen” sind sowohl nach oben als auch nach unten zu passieren. Da geht der Puls schon mal in die Höhe!

Verpflegung

Die Verpflegungspunkte waren sehr großzügig alle 3 km vorhanden. Teilweise wurden sogar Waschkübel für das Gesicht zur Verfügung gestellt. Im Ziel gab es  Wasser, Saftschorlen, Bier und sogar Sekt. Gegen einen geringen Obolus gibt es ein vorzügliches Wildschwein mit Soße und Kraut oder Pasta.

Bewachte Kleiderabgabe

Ja

Auszeichnung

persönliche Urkunde zum Download und eine originelle Finisher-Medaille aus einer Baumstammscheibe mit eingebranntem Logo

No Comments

Leave a Reply