Champignons bei der Kräuterschnecke

August 26, 2010

 

Wer hat nicht gerne frische Speisepilze im Garten? Da ich vor einigen Jahren mal vor allem bei Schirmpilzen auf den Geschmack gekommen war, aber selbst nie welche beim Pilzesuchen finden konnte, kam mir eines Tages der Gedanke, ob es nicht auch Pilzsporen zu kaufen gäbe.

Tatsächlich wurde ich bald im Internet fündig. Einige wenige Online-Shops bieten sogenannte Parasol-Kultursets an.  Leider zu einem relativ stolzen Preis um die 30 Euro.  Die Neugier war jedoch größer als der Geiz und so landete des Kulturset kurzerhand im Warenkorb.

Mit dem Einsetzen hatte ich mir allerdings recht lange Zeit gelassen… deutlich länger als es auf der Pflanzbeschreibung empfohlen wurde. Ich wollte jedoch erstmal vernünftige Bedingungen schaffen und so setzte ich das Kultursubstrat erst Anfang Juli direkt neben meiner Kräuterschnecke an eine bis dahin wenig mit Gras bewachsene, halbschattige Stelle.

Als ich Anfang August nach zahlreichen Regengüssen mal einen Rundgang um die Kräuterschnecke zur Kräuterpflege machte, habe ich nicht schlecht gestaunt, dass da zwei Pilze genau an der Stelle wuchsen, wo ich das Kultursubstrat eingepflanzt hatte.

Leider keine Schirmpilze. Aber da ich in der Pflanzbeschreibung bereits gelesen hatte, dass eventuell zuerst Champignons wachsen, war die Identifizierung mittels Pilzbuch recht schnell abgeschlossen: es waren zwei kleine Waldchampignons.

Die Neugier auf den Geschmack und die Freude darüber, dass da tatsächlich etwas wuchs, war natürlich groß. Und so wurden die Pilzchen noch am selben Tag geerntet und mit garteneigenen roten Zwiebeln, Petersilie, ein wenig Speck und Butter auf dem Grill geschmort und verspeist.

Alles in allem: sie waren vorzüglich, es hätte gerne mehr sein können. Nun hoffe ich natürlich noch auf die eigentlich erwarteten Schirmpilze… ich bin gespannt

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply